Tourismusministerium und Nebny-Stiftung veranstalten Egypt.Now-Festival

Das ägyptische TourismusMinisterium und die Nebny-Stiftung - eine aus der Ägyptischen Protestbewegung entstandene Jugendstiftung – haben das Egypt.Now-Festival ins Leben gerufen, das vom 1. bis 18. Juli in Kairo und Alexandria stattfindet.

 

Mit Egypt.Now möchten die Akteure die positive Essenz des Neuen Ägypten vermitteln, der Ägyptischen Jugend die sich für die Freiheit stark macht ein Forum geben und die Welt einladen, Ägypten im Jahr 2011 zu unterstützen. Das Event steht dabei auf drei Säulen: dem Jobs.Now-Forum, einem Kunst- und Handwerksmarkt sowie einem Filmfestival. Im Rahmen des Jobs.Now-Forums kommen am 11. und 12. Juli führende Größen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, Experten und Innovatoren in der Biblioteca Alexandrina in Alexandria zusammen, um Visionen für die Zukunft Ägyptens zu entwickeln und gemeinschaftlich ökonomische und gesellschaftliche Chancen für den Wandel offenzulegen.

 

Außerhalb des Forums der Biblioteca Alexandrina findet parallel eine Ausstellung der Bemühungen von 1000 Ägyptischen Studenten statt, die an der „Young Entrepreneurs of the Year Competition“ („Wettbewerb Jungunternehmer des Jahres“) teilnehmen, einem Wettbewerb der Bildungsorganisation Injaz Misr, die StudentInnen in ganz Ägypten dabei fördert, in Teams eigene Unternehmen zu starten – vom durchdachten Business-Plan bis hin zum tatsächlichen Produkt oder Dienstleistung.  Der abwechslungsreiche Egypt.Now Kunst- und Handwerksmarkt wird an der Gezira-Promenade im Kairoer Stadtteil Zamalek gehalten und vereint eine moderne Kunstausstellung mit einem großen Flohmarkt, Workshops und Straßenkunst. Zusätzlich verkaufen Künstler und Kunsthandwerker aus der Gegend, die wirtschaftlich vom aktuellen Tourismusrückgang betroffen sind, ihre Produkte auf einem offenen Basar und regen so den lokalen Handel an. Die dritte Säule des Events – das Egypt.Now Musik- und Filmfestival – bietet über die gesamte Dauer von Egypt.Now (1. - 8. Juli) einen Rahmen für Auftritte von bekannten Ägyptischen Bands in drei Locations in Kairo: dem Andalus-Garten, dem Sawy Culture Wheel und dem Opernhaus.

 

In einem Open-Air-Kino im Andalus-Garten werden außerdem Filme von jungen Ägyptischen Filmemachern gezeigt, die sich mit der politischen Umwälzung im Land befassen. Über die Nebny-Stiftung Die Nebny-Stiftung (arab.: Wiederaufbau) wurde von jungen Ägyptern gegründet, die an den erfolgreichen Demonstrationen teilgenommen haben die zum politischen Umbruch im Land führten. Ihre Überzeugung ist, dass der Wandel nicht mit dem Rücktritt des alten Regimes beendet war, sondern dass er erst erfolgreich wird, wenn Ägypten mit einer beispielhaften Entwicklung vorangeht. Die Nebny-Stiftung erkennt an, dass der Wandel in Ägypten der jungen Generation zuzuschreiben ist. Von der Jugend geleitet und vor Ort umgesetzt, fördert Nebny die Bemühungen Jugendlicher und junger Erwachsener Ägypter, sich aktiv in die wirtschaftliche Entwicklung Ägyptens einzubringen. Dabei werden sowohl die Bedürfnisse der Ägyptischen Jugend als auch die der Ägyptischen Ökonomie in Betracht gezogen, um Arbeitsplätze zu schaffen und nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu fördern. Die Philosophie der Nebny-Stiftung basiert auf der Überzeugung, dass alles Leben wertvoll ist; auf Grundlage dieser Annahme hat Nebny einen Richtlinienkatalog erarbeitet, der den Grundstein für die gemeinnützige Arbeit der Stiftung legt.

www.nebny.comfotocredit:egypttravel/touregpyt/ifpa