Auf den Kleinen Atillen

Unter dem Motto „Bo Aruba“ (Dein Aruba) will die Insel vor allem für Fußgänger und Radfahrer attraktiver und damit auch umweltfreundlicher werden. Nach der Eröffnung des Linear Parks als längster Park der Karibik im Westen folgte nun der Spatenstich für eine Straßenbahn in der Hauptstadt Oranjestad. Das erste moderne Schienensystem der Kleinen Antillen wird das Kreuzfahrt-Terminal mit der Fußgängerzone verbinden.

 

Neben der Regierung sind auch der Flughafen, die Hafenbehörden und mehrere Hotels finanziell in die verschiedenen Großprojekte mit einem Investitionsvolumen von insgesamt einer Milliarde US-Dollar involviert. Als nächstes steht ein neuer Grüngürtel mit Bäumen und Radwegen entlang der Hauptstraße zwischen dem Reina Beatrix Flughafen und dem Ort San Nicolas auf dem Programm. Die zweitgrößte Gemeinde, die sich immer mehr zum aufstrebenden Tourismuszentrum entwickelt, wird so auch für Fußgänger und Radfahrer leichter zu erreichen sein.

 

Das zur Gruppe der ABC-Inseln in der Niederländischen Karibik zählende Aruba liegt etwa 40 Kilometer vor der Küste Venezuelas. Die Insel lockt mit ganzjährig angenehmen Temperaturen (durchschnittlich 28° C), weißen Stränden und kristallklarem Wasser. Auf Arubas Vorzüge machen internationale Auszeichnungen aufmerksam: 2005 wurde der Eagle Beach vom Zeitungsriesen USA Today zum schönsten Strand der Karibik gewählt. Das Scuba Diving Magazine zählt Aruba zu den TOP Wrack-Tauch-Gebieten der Welt. Ob Tauchen, Wandern, Sonnenbaden, Shopping oder Kasino-Besuch – jeder findet hier sein persönliches Programm.

www.aruba.de