Neu nach Dallas und Quito im Sommerflugplan 2019

Ab 31. März 2019 startet Air France bis zu fünfmal pro Woche von Paris-Charles de Gaulle nach Dallas/Ft. Worth und ab 14. Mai 2019 verbindet die Air France-Tochter Joon Paris-Charles de Gaulle dreimal pro Woche mit Quito, der Hauptstadt von Ecuador.

 

Auf der Strecke Paris-Charles de Gaulle kommt ein Airbus A330 mit 224 Sitzplätzen in den neuen BEST-Kabinen zum Einsatz. Passagieren der Business Class stehen 36 Sitzplätze in Business, 21 in Premium Economy und 167 in Economy zur Verfügung.

Dallas ist das 13. Ziel von Air France in den Vereinigten Staaten, nach Atlanta, Boston, Chicago, Detroit, Houston, Los Angeles, Miami, Minneapolis/St. Paul, New York, San Francisco, Seattle und Washington.

Joon startet jeweils dienstags, donnerstags und samstags von Paris-Charles de Gaulle nach Quito. Eingesetzt wird ein Airbus A340 mit 30 Sitzplätzen in der Business-, 21 in Premium Economy- und 227 in der Economy-Klasse. Die Verbindung ergänzt den täglichen Flug der Boeing B777 von KLM Royal Dutch Airlines von Amsterdam-Schiphol nach Quito und Guayaquil.

 

Die Flugzeiten auf einen Blick:

Dallas: AF150 verläßt  Paris-Charles de Gaulle um 10.10 Uhr und erreicht Dallas um 13.50 Uhr. AF159 startet um 15.45 Uhr in Dallas und landet um 08.15 Uhr in Paris-Charles de Gaulle. Vom 31. März bis 30. Juni 2019 sowie vom 4. September bis zum 25.

Oktober 2019 fliegt Air France jeweils mittwochs, freitags und sonntags von Paris-CDG nach Dallas. Vom 31. Juli bis zum 1. September 2019 bedient sie die Strecke am Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag. Quito: AF210 startet um 13.10 Uhr in Paris-Charles de Gaulle und erreicht Quito um 18.05 Uhr. Zurück von Quito geht es mit AF211 um 19.50 Uhr mit Ankunft um 13.50 Uhr am Folgetag in Paris. Passagiere aus Deutschland haben Anschluß an beide Verbindungen von neun deutschen Airports.

 

Die neuen BEST Kabinen von Airfrance

An Bord des Airbus A330 nach Dallas reisen die Passagiere in den neuen Business-, Premium Economy- und Economy-Klassen. In der Business Class passt sich der kokonartige Schalensitz der Körperform des Gastes an und lässt sich in ein zwei Meter langes, flaches Bett verwandeln. Eine weiche Bettdecke und ein großes Daunenkissen sorgen für einen erholsamen Schlaf über den Wolken. Die Passagiere genießen außerdem das individuelle On-demand-Unterhaltungsprogramm auf dem 16-Zoll HD-Bildschirm direkt am Sitz.

In der Premium Economy sorgen komfortable Sitzkissen und verstellbare Fußstützen für noch mehr Komfort. Der Economy-Class-Sitz wurde komplett überarbeitet. Die Passagiere haben mehr Beinfreiheit, komfortablere Kopfstützen und einen breiteren Tisch.

 

An Bord von Joon

In der Bussiness Class von Joon können die Passagiere ihren Sitz in ein zwei Meter langes, nahezu flaches Bett verwandeln und haben größtmögliche Privatsphäre. Das mehr als 1.200 Stunden umfassende Unterhaltungsangebot können die Gäste bequem über ihren HD-Touch Screen von 40 Zentimetern Durchmesser direkt am Sitz genießen. Die Speisen wurden von französischen Chefs kreiert, als Aperitif erhalten die Passagiere einen frisch gemixten Signature-Cocktail aus dem Pariser Experimental Cocktail Club.

Der neue Sitz in der Premium Economy Class ist 49 cm breit, läßt sich um 133 Grad verstellen und hat 99 cm Beinfreiheit. Die Gäste erhalten ein Amenity Kit und ein Willkommensgetränk. Vorspeisen und Desserts sind von dem Angebot in der

Business Class inspiriert und werden von einer Getränkeauswahl, einschließlich

Champagner, begleitet. 78 cm Beinfreiheit und ein 118 Grad Neigungswinkel der Rückenlehne sorgen für einen bequemen Flug in der Economy-Class. Sie ist mit der neuesten Generation von Touch Screens sowie einem USB-Anschluß ausgestattet. Neben dem angebotenen Menü können die Gäste Getränke sowie Snacks aus dem zusätzlichen Angebot von Joon auswählen. 70 Sitze mit mehr Beinfreiheit sind als “Seat Plus” oder “Seat Duo” im Voraus buchbar.

www.airfrance.com