Im Palais Liechtenstein wURDE der "Unabhängigkeitstag der Republik Aserbaidschan" gefeiert

Anläßlich des 104. Jahrestag der Unabhängigkeit der Republik Aserbaidschan lud S.E. Botschafter Rovshan Sadigbayli ins Palais Liechtenstein ein. Der Einladung folgten Gäste aus Kultur, Politik und Diplomatie. Highlight des Abends ein Konzert mit klassischer Musik – organisiert von der aserbaidschanischen Botschaft und dem Kulturzentrum.

 

Zum Konzert: Maestro Ayyub Guliyev dirigierte zu diesem Anlaß das Wiener Kammerorchester, das sich als eines der weltweit führenden Kammerorchester etabliert hat. Er ist nicht nur künstlerischer Leiter und Chefdirigent der Staatsoper und des Balletttheaters von Aserbaidschan, sondern auch Preisträger internationaler Wettbewerbe. 

Am Programm standen österreichische, aserbaidschanische & klassische Musik. Junge talentierte Solisten wie Mara Huseynova/Sopran, Orkhan Jalilov (Bariton) oder Farid Fayzullayev/Geiger zeigten ihr musikalisches Können und begeisterten die Gäste, die frenetisch applaudierten.

Beim anschließend geselligen Beisammensein konnte man sich noch untereinander austauschen.

 

Apros Unabhängigkeitstag:

Direkt nach der Verkündung der Unabhängigkeitserklärung am 28. Mai 1918 wurde die erste demokratische und parlamentarische Republik in der muslimischen Welt - die "Demokratische Republik Aserbaidschan" (ADR) gegründet.

Per Dekrete von Präsident Ilham Aliyev wurde das Jahr 2018 zum "Jahr der Demokratischen Republik Aserbaidschan“ erklärt und der 100. Jahrestag der ADR gefeiert. Jährlich zelebriert der Staat den Tag der Republik als Unabhängigkeitstag am 28. Mai. Die Flagge und das Wappen Aserbaidschans entsprechen weitestgehend denen der Demokratischen Republik Aserbaidschan.

Bereits zwei Jahre feiert das aserbaidschanische Volk den Unabhängigkeitstag als siegreiche Nation.

Unter der Führung von Präsident Ilham Aliyev entwickelt sich Aserbaidschan dynamisch.

 

Die Republik Aserbaidschan richtet große Sport- und Kulturveranstaltungen aus. Unter Beteiligung des Landes wird in der Region eine Reihe von Energieprojekten von globaler Bedeutung verwirklicht; weiters spielt der Staat in Vorderasien eine wichtige Rolle in der europäischen Energiesicherheit und wird zu einem der internationalen Transportzentren der Welt. Darüber hinaus werden neue Autobahnen und internationale Flughäfen gebaut.

fotocredit: ifpa