Ein geschichtsträchtigs Land

Geschichte

Spuren der ersten Siedler verweisen auf Fischer und Bauern aus der Guangdong Provinz. Damals hieß Macau noch Ou Mun, übersetzt Handelstor. Die Geschichtsschreiber begründen dies mit der Lage an der Mündung des Perlflusses, südlich von Guangzhou (Stadt Kanton). In Guangzhou blühte der Überseehandel mit südostasiatischen Ländern. Die Unternehmer in Guangzhou begrüßten daher die Ankunft der Portugiesen sehr. 

 

Die portugiesischen Kaufleute waren auf der Suche nach geeigneten Handelsstützpunkten. Zu Beginn der fünfziger Jahre des 16. Jahrhunderts erreichten sie Ou Mun. Diesen Ort nannten die Einwohner zu Ehren der Göttin der Seefahrer auch A Ma Gao – Bucht der A Ma. Die Portugiesen übernahmen den Namen, der immer mehr zu 'Macau’ verschliff. Mit der Erlaubnis der Mandarine der Provinz Guangdong gründeten sie eine Stadt, die innerhalb kurzer Zeit der wichtigste Knotenpunkt für Handel zwischen China, Japan, Indien und Europa wurde. Die Stadt war somit auch idealer Knotenpunkt für den Austausch von östlicher und westlicher Kultur. Die römisch-katholische Kirche schickte einige ihrer wichtigsten Missionare. Ein christliches Kolleg wurde gegründet. Weitere Kirchen und Festungen, die der Stadt ihr europäisches Angesicht geben, wurden gebaut.

 

Portugals goldenes Zeitalter in Asien schwand, als die Rivalen Holland und England wichtigere Handelsnationen wurden. Nach dem Opiumkrieg 1841 gründeten die Briten Hongkong. Die meisten ausländischen Händler verließen Macau, das zunehmend vom Weltgeschehen abgekoppelt wurde. Dennoch blieb das Nebeneinander verschiedener Kulturen bestehen. Macau entwickelte sich über die Jahre zu einem beliebten Ziel internationaler Reisender, Schriftsteller und Künstler – es blühte.

 

Heute

Das ehemals portugiesische und heute chinesische Macau hat sich zu einer der Boomtowns Asiens entwickelt. Neue Mega-Casinos und -Hotels mit facettenreicher Architektur, Showprogrammen und Shopping-Arkaden prägen die moderne Seite der Stadt.

Gleichzeitig bewahrt sie ihr reiches historisches Erbe (hier wird fleißig investiert), das fernöstliche und europäische Kultur vereint und in den Gebäuden, der Küche und dem Lebensstil der Menschen lebendig ist. Z.B. Das Grand Lisboa, ein Hochhaus in der Form einer Lotusblüte, die golden leuchtende Fassade des Sands oder Markusplatz mit Gondeln im Venetian Macao Resort.

 

Die Altstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Zusätzliche Gründe für einen Besuch liefern das ganze Jahr über Feste und Veranstaltungen – von chinesischen Drachenboot-Rennen über katholische Prozessionen bis zum internationalen Grand Prix für Formel 3, Tourenwagen und Motorräder.

Nach rund 450 Jahren portugiesischer Anwesenheit hat Macau seit Dezember 1999 den Status eines mit weitgehender Autonomie ausgestatteten Sonderverwaltungsgebietes der VR China und zieht wie Hongkong Nutzen aus dem Prinzip 'Ein Land, zwei Systeme’. Die kleine Sonderverwaltungsregion wächst durch Landgewinnungsmaßnahmen stetig.

 

Einmalig auf der Welt verbinden sich in Macau portugiesische und chinesische Kultur. Prachtvolle Residenzen und Kaufmannshäuser, schmucke Barockkirchen und trutzige alte Festungen lassen die glorreiche Vergangenheit der einst mächtigen Handelsmetropole gegenwärtig erscheinen. Gleichsam zeigt Macau überall, dass es heute zu China gehört – mit sehenswerten Tempeln, traditionsreichen Geschäftshäusern und Handwerksbetrieben, Märkten mit exotischem Warenangebot und kunstvoll gestalteten Gartenanlagen.

Macau liegt an der Südostküste der Volksrepublik China, am Ufer des Perlflusses. Es grenzt an die chinesische Provinz Guangdong und ist 145 km von dessen Hauptstadt Guangzhou (Kanton) und 70 km von Hongkong entfernt.

 

Macau besteht aus einer Halbinsel gleichen Namens sowie den Inseln Taipa und Coloane und ist idealer Ausgangspunkt für Reisen in die benachbarten Städte im Perlflussdreieck und ins chinesische Landesinnere. Zwei Grenzübergänge an Land, der internationale Flughafen mit guten Verbindungen in andere asiatische Städte sowie direkte Fährverbindungen nach Shenzhen belegen Macaus Position als Gateway to China.

www.macau-info.de

 

 

Reiseinfos

 

Lage und Größe

Macau liegt 65 km westlich von Hongkong und ist heute eine Sonderverwaltungsregion der Volksrepublik China. Geografisch grenzt es an die Guangdong Provinz mit ihrer Hauptstadt Guangzhou (Kanton) in Südchina. Es umfaßt heute rund 29,2 km2 unterteilt in: die Halbinsel Macau (9,3 km2; verbunden mit China), die beiden vorgelagerten Inseln Taipa (6,7 km2) und Coloane (7,6 km2) sowie das neu gewonnene Land COTAI-Strip (5,2 km2).

 

Bevölkerung

Macau wuchs über die Jahrhunderte beständig. Heute leben dort ca. 541.000 Menschen. Davon sind rund 95% Chinesen aus verschiedenen Provinzen, zumeist aus Guangdong und Fujian. Die restlichen 5 % der Bevölkerung stammen aus Europa (vornehmlich aus Portugal) und aus anderen Ländern weltweit.

 

Beste Reisezeit

Macauist ein Ganzjahres-Reisedestination. Die angenehmste Zeit für einen Besuch ist der Herbst (Oktober – Dezember). Dann herrschen sonnige und warme Temperaturen bei gleichzeitig niedriger Luftfeuchtigkeit.

 

Einreisedokumente

Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz brauchen für Macau kein Visum. Es genügt ein 30 Tage gültiger Reisepass.

 

Schutzimpfungen

sind nicht erforderlich. Impfpässe werden in Macau und der Region nur in besonderen Fällen, z.B. bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet, benötigt.

 

Sprache

Große Teile der Bevölkerung, vor allem in Handel, Wirtschaft und Tourismus, sprechen Englisch. Chinesisch und portugiesisch sind die offiziellen Sprachen. Diese werden von den Regierungsabteilungen in allen offiziellen Dokumenten und in der allgemeinen Kommunikation verwendet. Die Einheimischen sprechen meist kantonesisch.

 

Zeitunterschied

Ortszeit Macau = MEZ +7 Stunden (während der europäischen Sommerzeit + 6 Stunden)

 

Stromspannung

220 Volt, 50 Hz. Adapter halten die Hotels bereit.

 

Währung

Der Pataca (MOP$), unterteilt in 100 Avos, ist die offizielle Währung von Macau. Es gibt Geldscheine und Münzen mit folgenden Beträgen. Münzen: 10, 20 und 50 Avos; 1, 2, 5 und 10 Patacas. Scheine: 10, 20, 50, 100, 500 und 1000 Patacas. Die Regierung von Macau hat den Pataca an den Hongkong Dollar (HK$), der in Macau in freiem Umlauf ist, gebunden. Ca.10 Patacas = 1,- Euro. Fremdwährungen oder Traveller Schecks können ohne Probleme in den Hotels, Banken und autorisierten Wechselstuben in der Innenstadt eingetauscht werden. Die Banken öffnen um 9.00 Uhr und schließen um 17.00 Uhr. Am internationalen Flughafen Macau (auf Taipa) kann man Geld rund um die Uhr tauschen. Hotels, Geschäfte und Restaurants akzeptieren meist die gängigen Kreditkarten.

 

Anreise von Hongkong

Die meisten internationalen Besucher kommen via Hongkong nach Macau – entweder per Fähre oder Helikopter.

 

Eines der wichtigsten Terminals für Fähren und Helikopter befindet sich im Shun Tak Centre, im Central District auf Hong KongIsland. Von dort geht es zum Fährterminal der Stadt Macau oder zum neuen Terminal auf der Insel Taipa.

 

Zudem gibt es Fährverbindungen direkt vom/zum Internationalen Flughafen Hongkong (im Transit, keine Einreise nach Hongkong notwendig). Die Fährüberfahrt dauert rund 60 min., ab Flughafen 45 min.

 

Helikopterflüge von Hongkong nach Macau dauern rund 15 min. Sie heben im Shun Tak Centre auf Hongkong Island ab und landen in Macau auf dem Fährterminal am Äußeren Hafen.

 

Der internationale Flughafen Macau

Der internationale Flughafen Macau verbindet Macau direkt mit zahlreichen asiatischen Drehkreuzen. Zudem gibt es gute Verbindungen in viele Teile Chinas. Der Flughafen liegt auf Taipa unweit des neuen Taipa Fähranlegers, etwa 15 min. vom Macau Fährterminal am Äußeren Hafen, 20 Minuten vom Gonbei-Grenztor im Norden und nur wenige Minuten vom Grenzposten Cotai entfernt.

 

Grenzposten nach China

Zwischen Macau und China gibt es zwei Grenzübergänge: das Gonbei-Grenztor und den Cotai-Grenzposten. Das Grenztor, im Norden Macaus, ist von 7.00 Uhr bis Mitternacht geöffnet. Der Posten auf Cotai, dem neu gewonnenem Land zwischen Taipa und Coloane, ist von 9.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.

 

Wer nach China reisen möchte, kann an den Schaltern des China Travel Service in Macau oder beim Zoll und in Gonbei ein Visum erhalten (für einen dreitägigen Aufenthalt). Es gilt nur für die Sonderwirtschaftszone Zhuhai.

 

Transport vor Ort

Busse

In Macau und auf den vorgelagerten Inseln verkehren in regelmäßigen Abständen zahlreiche Buslinien. An jeder Bushaltestelle informieren Infokästen über Ziele, Strecken und Haltestellen. Alle Busse haben Klimaanlage.

 

Taxis

Taxifahren ist äußerst preiswert. Die Grundgebühr beträgt 13 MOP$, zusätzlich Kosten für die gefahrenen Kilometer. Eine Fahrt von Macau zum Hác-Sá Strand – der am weitesten von der Halbinsel entfernte Punkt auf Coloane – kostet ca. 80 MOP$.

 

Luxushotels, Pousadas und Pensionen

Ob Kurzurlauber,  Erholungssuchender oder Geschäftsreisender: In Macau gibt es für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel die passende Übernachtungsmöglichkeit. Die Palette der Herbergen reicht vom 5*-Luxushotel bis zur einfachen Pension. Die 5*-Häuser bieten Restaurants, Geschäfte, Bars, Nightclubs sowie Fitness- und Wellness-Einrichtungen.

 

Besonders empfehlenswert für Macau-Urlauber: Pousadas. Denn im ehemals portugiesisch verwalteten Macau werden noch heute Hotels im traditionellen, portugiesischen Stil der berühmten Pousadas geführt. Wer es etwas preisbewusster mag, hat aber auch in Macau die Wahl aus vielen kleinen Pensionen mit einfach eingerichteten Zimmern und freundlichem Service.

 

Infos vor Ort

MacauTourist Hotline

Das Fremdenverkehrsbüro von Macau hat für Reisende vor Ort eine Tourist Hotline eingerichtet. Rund um die Uhr erhalten Anrufer dort Informationen in englischer, portugiesischer, japanischer und kantonesischer Sprache sowie Mandarin. Diese Hotline gibt Auskunft zu Restaurants, Hotelunterkünften, Unterhaltung, Reiseinformationen sowie Einreiseformalitäten und vielem mehr. Anrufen kann man von jedem örtlichen Telefon oder von dem speziellen Multimediakiosk.

 

Info-Schalter 

Der Infoschalter des Fremdenverkehrsbüro befinden sich u.a. am Macau Fährterminal am Äußeren Hafen, Fährterminal auf Taipa, Internationaler Flughafen, Barrier Gate/Grenzübergang, Guia Lighthouse/Leuchtturm, Fisherman´s Wharf, Senatsplatz

 

Macau Government Tourist Office, Alamada  

www.macautourism.gov.mo