Neue Flugrouten von Ryanair verbinden Deutschland mit Eilat

Die abwechslungsreiche Wüsten-Region somit noch komfortabler erreichbar

 

Von Radfahren über Wandern und Klettern bis zu Tauchen und Vogelbeobachtung: Dank neuer Flugrouten in den Süden Israels erreichen Urlauber die vielfältige Region am Roten Meer künftig direkt von Deutschland aus. Die irische Fluggesellschaft Ryanair kündigte neben Verbindungen von Berlin-Schönefeld, Frankfurt-Hahn und Baden-Baden nun auch neue Direktverbindungen von Bremen und Düsseldorf-Weeze nach Eilat an. Jeweils zweimal wöchentlich wird der Low-Cost Carrier im Winter von beiden Abflughäfen den Badeort ansteuern.

 

Eilat, die südlichste Stadt

Israels, liegt direkt am Roten Meer. Die Kombination aus Strand, Gebirge und Wüste macht sie zu einem Urlaubsziel für Abenteurer und Aktivreisende. So gehen Besucher des Timna-Nationalparks auf Entdeckungstour durch sandige Gesteinsformationen und seilen sich vom Ramon-Krater in der Negev-Wüste ab.

Darüber hinaus bietet Eilat Sportfans die Möglichkeit, an verschiedenen Sportveranstaltungen teilzunehmen wie dem Desert Marathon oder dem Israman.

Die Stadt lockt zudem ganzjährig mit Badewetter und belebten Strandpromenaden. Erholungssuchende und Wasserliebhaber kommen beim Schnorcheln im Coral Beach Nature Reserve Eilat oder beim Schwimmen mit Delfinen am Dolphin Reef auf ihre Kosten.

www.eilat.city/en/www.goisrael.de

 

Über das Staatliche Israelische Verkehrsbüro in Deutschland: Ob Rundreisen, Städtetrips, Baden, Wellness, Aktiv- und Kulturreisen, Mietwagentour oder Familienurlaub: Das Staatliche Israelische Verkehrsbüro informiert über die verschiedenen

Regionen, Städte und Sehenswürdigkeiten im Heiligen Land. Israel liegt im östlichen Mittelmeerraum und ist von den meisten Teilen Europas nicht mehr als vier Flugstunden entfernt. Das Land bietet sonniges Klima, eine große Vielfalt an historischen, archäologischen und religiösen Stätten sowie einen fesselnden Kontrast zwischen Antike und Moderne. In Israel werden Besucher mit traditioneller Gastfreundschaft begrüßt, die bis in biblische Zeiten zurückgeht.