Fernab vom Massentourismus

Fernab des Massentourismus mitten im Atlantik gelegen, zählen die Azoren zu den letzten Natur­para­diesen. Ihre atemberaubend schönen Landschaften vulkanischen Ursprungs sind wie geschaffen für einen erholsamen Aktivurlaub und ziehen neben Erholungssuchenden, Wanderern, Walbeobach­tern und Tauchern längst auch Biker in ihren Bann.

 

Die auf allen neun Inseln anzutreffenden Trails und ihre unter­schied­lichen Beschaffenheiten machen den Archipel zu einem gleichermaßen fesselnden wie abwechs­lungs­reichen Reiseziel?für diejenigen, die starke Emotionen suchen. Die Bandbreite reicht von technisch anspruchsvollen Singletracks, die höchste Gipfel downhill mit Stränden und Buchten verbinden, über einfachere Schotterpisten, die um magische Kraterseen herumführen, bis zu asphaltierten Pisten und Straßen, die alle Orte von landschaftlicher und kultureller Bedeutung miteinander verbinden. Sieht man von den ganz wenigen größeren Städten ab, ist die Bevölkerungsdichte gering und das Verkehrsaufkommen niedrig.

 

Manchmal geht es flach dahin, meist muss man jedoch mit mehr oder weniger hohen Hügeln rech­nen. Mitunter kann es richtig steil bergauf gehen und man muss auch mal 500 Höhenmeter zurück­legen, wobei dann Steigungen über 12 % keine Seltenheit sind. Der Lohn der Mühe sind herr­liche Panora­men: auf das tiefblaue Meer und sattgrünes Bergland, auf rauschende Wasserfälle und legendenum­wobene Caldeiras, auf farbenprächtige Hortensienhecken und seltene Nebelwälder. Dabei ist das ganzjährig subtropisch milde Klima, mit mittleren Tageshöchsttemperaturen im Winter von um die 17° C und im Sommer nicht über 25° C, schlichtweg ideal.

Diese magische Inselwelt liegt näher als man denkt – gerade einmal viereinhalb Flugstunden von Frankfurt entfernt.

 

Für den Flug empfiehlt sich SATA Internacional, die renommierte Airline der Azoren, die zweimal wöchentlich ab München und Frankfurt nach Ponta Delgada fliegt.

 

Und wer die Inselgruppe noch besser kennen lernen möchte, der sollte den „Azoren Airpass“ gleich mit buchen. Dann werden die Preise fürs Inselhopping richtig günstig.