Neuer Zip Line Park in Bovec

Sich wie Tarzan hoch über dem Erdboden von Baumwipfel zu Baumwipfel schwingen und unter sich die smaragdgrüne Soca dahin fließen sehen, den Wind in den Haaren spüren, die Geschwindigkeit genießen und erleben, wie der Erdboden immer näher und näher kommt – das alles macht Spaß und sorgt obendrein

für Nervenkitzel. Mit dem neu eröffneten Zip Line Park profiliert Bovec sich ein weiteres Mal als der Urlaubsort für Adrenalin-Junkies. Die neue Attraktion liegt im Krnica-Tal in der Bergregion des Kanin.

 

Das Zip-Line

Abenteuer beginnt mit einer etwa 10 Km langen Bergfahrt im 4x4 Wagen des Veranstalters. Nach einer kurzen Einführung werden die Gäste von den Zip-Line-Begleitern ins Seil eingeklinkt und für die Fahrt in luftiger Höh’

vorbereitet. Hoch über den Baumwipfeln, 130 bis 200 Meter über dem Erdboden, gleiten sie schwerelos hinunter ins Tal. Die Zip Lines – vier sind es insgesamt – erstrecken sich über rund 2,4 km. Die durchschnittliche Geschwindigkeit beträgt 40 bis 60 km/h. Vorkenntnisse oder besonderes Können sind für den abenteuerlichen Höhenflug nicht nötig.

 

Anders als man vermuten würde, sind die Zip Lines keine Erfindung des 21. Jahrhunderts. Es gibt sie bereits seit rund 150 Jahren. Zunächst wurden die Seile nicht zum Vergnügen gespannt, sondern um Material und manchmal auch Menschen zu transportieren. Die erste Zip Line entstand in Australien und diente dazu, wertvolle Güter per Stahlseil in unwegsames Gelände zu befördern. Auch über viele Schluchten in

Costa Rica führen solche Transportseile. Die neue Zip Line in Bovec ist nicht nur die längste in Mitteleuropa, sie besticht auch durch unvergleichbar schöne Ausblicke auf das Soca-Tal und den smaragdgrünen Fluß.

fotocredit: www.bovec-sc.si