Eine Insel, die von vielen besucht wird

Vor gut 500 Jahren diente der Kanarische Archipel Kolumbus als Sprungbrett in die neue Welt, heute tanken jährlich über 10 Millionen Touristen auf den sieben Vulkaninseln Sonne. Sie liegen etwas mehr als tausend Kilometer südwestlich der Iberischen Halbinsel im Atlantik und, an ihrem östlichsten Punkt, nur 115 Kilometer von der afrikanischen Küste entfernt.Hervorstechende Eigenart aller Kanarischen Inseln ist ihr stets ausgeglichenes, frühlingshaftes Klima, das zu jeder Jahreszeit einen angenehmen Aufenthalt ermöglicht, ohne je extreme Temperaturen ertragen zu müssen. Entsprechend gross ist denn auch die Anziehungskraft der Inseln auf Besucher aus aller Welt.

Dass fast die Hälfte von ihnen wiederkommen, liegt aber nicht nur am Klima, sondern auch an den mehr als 1500 km langen Küsten, den herrlichen Stränden und dem vielfältigen Angebot an Wassersportaktivitäten. Die exotische, subtropische Natur mit ihren vielen Vulkanen spielt ebenso eine bedeutende Rolle, wie Wälder und spektakuläre Landschaften, die mit einer Artenvielfalt aufwarten, die man sich auf einem so kleinen Raum kaum vorstellen kann.

Natürlich tragen auch die Bewohner der Inseln mit ihren Traditionen, ihrer Gastronomie und einer Kultur, die aus der Verschmelzung europäischer, amerikanischer und afrikanischer Einflüsse entstanden ist, zu diesem besonderen Reiz bei. Die Kanarischen Inseln haben zudem den Vorteil, nur wenige Flugstunden von den grossen Metropolen Europas entfernt zu liegen und verfügen darüber hinaus über eine Infrastruktur, die hinsichtlich Qualität ihres gleichen sucht.